Git-Anbindung und Google Pagespeed-Tools für Plesk

Gleich zwei neue Funktionen haben aktuell Ihren Weg in jene Kundenoberflächen gefunden, die über die Software von Plesk verwaltet werden. Beide durchaus interessant und mit einer einfachen Steuerung. Nummer eins richtet sich in Form des „Git-Repository“ vor allem an Entwickler und all jene, die Ihre Projekte mit einer eigenen Versionsverwaltung steuern und pflegen wollen. Das hierfür verwendete „Git“ ist dabei eine bekannte Software, welche nicht nur die Entwicklung in einem Team unterstützt, sondern vor allem eine praktikable Möglichkeit schafft, Quellcode zusammenzuführen und gemeinsam zu editieren. Versionsverwaltung und unterschiedliche Verzweigungen inklusive. Nummer zwei ist hingegen für die Optimierer unten den Kunden gedacht, die sich für den aktuellen „Pagespeed-Wert“ zwischendurch interessieren, und hierfür ungern die Plesk-Oberfläche verlassen. Aber immer der Reihe nach…

Das Git Repository
Wie bereits weiter oben kurz angeschnitten, schafft „Git“ eine Infrastriktur, um selbst komplexe Quelltexte im Team zu erstellen, zu pflegen und mit anderen Anwendern zu teilen. Der hierfür notwendige „Dienst“ kann nun für jedes Webpaket eigenständig gestartet und konfiguriert werden. Neben der Möglichkeit ein bereits vorhandenes Repository von „GitHub“ oder „Gitbucket“ zu verknüpfen, kann man aber auch ganz autark arbeiten und nur den eigenen Webspace verwenden. Ob die hierbei abgelegten Verzeichnisse und Dateien auch öffentlich zugänglich gemacht werden, wird bereits beim zweiten Schritt der Installation abgefragt. Die hierfür zuständigen Optionen residieren hinter den durchaus aussagekräftigen Bezeichnungen „Automatische Bereitstellung“, „Manuelle Bereitstellung“ und „Keine Bereitstellung (Repository-Hosting)“. Über die hierbei generierte Adresse mit der Endung „.git“ können sich Entwickler dann entsprechend mit Ihrem Paket verbinden und Daten austauschen. Die entsprechende Adresse wird auf Wunsch hin auch automatisch per „https“ verschlüsselt. Und wo wir schon beim Thema „Wünsche“ sind: Selbstverständlich ist pro Domain mehr als nur ein Repository möglich, einfach ein anderes Verzeichnis anlegen und das zusätzliche Repository aufschalten.

Allgemeine Hinweise zu Git gibt es beispielsweise hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Git


Das integrierte Google Pagespeed Toolkit
Aber auch Freunde der gepflegten Optimierung sollen an dieser Stelle nicht zu kurz kommen. Denn neben der bereits angesprochen Anbindung an Git, steht Kunden ein ebenfalls neu hinzugekommenes Pagespeed-Toolkit bereit, welches ein großen Teil der Funktionen direkt über die Benutzeroberfläche erreichbar macht. Hierzu zählen neben der obligatorischen Auswertung selbst, auch die einzelnen Tests, deren Ergebnisse und selbstverständlich auch konkrete Vorschläge zur Optimierung. Zum Beispiel zusammengelegte und kompremierte Skripte, welche von Google nach der Analyse zur Verfügung gestellt werden. Aber Vorsicht, vor deren Nutzung sollte man sich deren Kompatibilität sehr genau anschauen und mindestens ein aktuelles Backup anfertigen. Doch keine Angst, die in Plesk integrierte Funktion ist nur wenige Klicks entfernt, sodass man nicht von externe Software abhängig ist.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Webhosting. Bookmark setzen permalink.